Der Freundeskreis begrüßt seine bolivianischen Gäste in Obermoschel

Die Kontakte zwischen der Pfalz und Ayopaya bestehen seit über 30 Jahren. Der Freundeskreis Kunan Mink’a (FKKM) wurde 1986 in der Nordpfalz (Kirchenbezirk Obermoschel) gegründet. 

Ursprünglich unterstützten wir die Aufforstungsbemühungen der Freunde in Ayopaya mit den Zielen:

  1. die letzten Nebelwälder der Region vor der Abholzung zu schützen
  2. die Bodenerosion zu bremsen
  3. den Bedarf an Brenn- und Bauholz zu sichern
  4. Die Wasserversorgung nachhaltig zu verbessern

Es folgten Projekte aus den Bereichen:

  1. Umweltbildung an Schulen und in den Gemeinden,
  2. Gesundheitsversorgung und Ernährungssicherung
  3. Frauenförderung
  4. Jugendhilfe
  5. Bürgerradio

Neben der Projektförderung in Bolivien ist die Bildungsarbeit in Deutschland ein wichtiger Teil unserer Tätigkeit. Schwerpunkte sind hierbei:

  1. globales Lernen
  2. Bildung für Nachhaltigkeit
  3. Begegnungsprogramme

In regelmäßigen Abständen organisieren wir Besuchsprogramme mit Jugendlichen, Mandatsträgern und Gemeinden.

Die Ausstellung "Wie riecht und schmeckt Bolivien" bietet die Möglichkeit einen tieferen Einblick in die Lebenswirklichkeit Boliviens zu bekommen

Das Arbeitsmaterial zum Thema: "Nachhaltigkeit - zum Beispiel Bolivien" bieten einen Einblick in die Chancen moderner Technologien und beleuchtet darüber hinaus Aspekte nachhaltiger  Sozial- und Wirtschaftspolitik sowie langfristiger Partnerschaft.

Gern sind wir bereit in ihrer Gemeinde, Gruppe oder Schule über Bolivien zu berichten.


Sollten sie unsere Arbeit durch eine Spende unterstützen wollen, so stellen wir ihnen gern eine Spendenbescheinigung für die Steuererklärung aus. Wenn sie dauerhaftes Fördermitglied werden wollen, teilen sie uns dies bitte über das Kontaktformular mit. Ebenso freuen wir uns über jeden, der aktiv an unserer Partnerschaftsarbeit mit Ayopaya teilnehmen möchte.

Der FKKM ist Mitglied des Entwicklungspolitischen Landesnetzwerks Rheinland-Pfalz
(ELAN
www.elan-rlp.de)

Unser Spendenkonto:

Ev. Verwaltungsamt Kirchheimbolanden
Sparkasse Donnersberg
IBAN: DE66 5405 1990 000 000 3970
BIC MALADE51ROK

Verwendungszweck: Bolivien Konto 5420.00

  

Weitere Partnerschaftsgruppen mit Kontakt nach Ayopaya/Bolivien

Der Name Inti Ayllus stammt aus der Sprache der Aymara– und Quechua INTI-DIE  SONNE sowie AYLLUS-DIE DORFGEMEINSCHAFT. Der Verein sitzt in Schramberg  und unterstützt die Menschen in Ayopaya durch Stipendien, beim Aufbau der Bibliothek und der Aufforstung erosionsbedrohter Flächen.

Der Verein Runa Masis ist in Regensburg beheimatet. Aktuell werden in Ayopaya  Projekte zur Sicherung der Wasserversorgung unterstützt. Weitere Schwerpunkte sind die Frauenförderung und die Installation von Solaranlagen.

Das steirische Vulkanland ist mit Ayopaya durch eine offizielle Partnerschaft verbunden. Auf diesem Weg werden intensiv Erfahrungen uas der Regionalentwicklung zwischen den beiden Regionen ausgetauscht. Weitere Schwerpunkte der Zusammenarbeit sind Mikrokredite und das Haus der Regionen.

Der Verein Kantuta Verde hat sich, wie alle hier aufgelisteten Gruppen, das Ziel gesetzt, Bolivien eine nachhaltige Entwicklung zu ermöglichen. Die in Göttingen beheimatete Gruppe unterstützt hierfür das Kulturzentrum Ayopayamanta in der Umweltbildung, durch Patenschaften, Freiwilligenprogramme und Bildungsförderung

Der Missionskreis hat sein Zentrum im Raum Nürnberg und Bamberg. In Ayopaya ist Schwester Verena Birnbacher,  die Leiterin des Sozialzentrums San Bonifacio aktiv. Sie hat am 2. April in Cochabamba das deutsche Bundesverdienstkreuz am Bande erhalten.

Näh- und Kochkurse für Frauen, Handwerkerausbildung für Männer, Hausaufgabenhilfe oder auch neue Anschaffungen für die Bibliothek. All das sind aktuelle Partnerschaftsprojekte die unterstützt werden.

Ansprechpartner ist Familie Rompel, erreichbar unter rompels@web.de

Unsere Partnerorganisation in Ayopaya/Bolivien
  www.ccabolivia.com

Der Verein sieht seine Hauptaufgabe bei der Förderung und Fürsorge der Kinder und Jugendlichen in Bolivien.

www.www.bkhw.org

 

 Damit sie uns auch auf anderem Weg noch etwas kennenlernen -

hier einige Bilder von unserer Gruppe

 

   
Marianne, Andrea und Verena   Thomas, Elva und Steffi

 

 

   
Vera und Thomas
 

Sigrid, Heinz, Andrea, Breny, Marianne


 

Reinhild Burgdörfer, Ludwigshafen
Vera Drude und Thomas Klein, Gimmeldingen
Heinz Fuchs, Ebernburg
Steffi und Thomas Henrich, Finkenbach
Andrea Kronauer, Frankental
Sigrid Müller-Gessinger, Mainz
Marianne Wagner, Gimmeldingen


 

Dokumente

Bericht Rheinpfalz 01/2009