• Ausbildung von Reportern und Berichterstattern, vor allem im Bereich Bürgerrechte
  • Einbindung abgelegener Gemeinden in das Informations- und Kommunikartionsnetz
  • Fort- und Weiterbildung der Landbevölkerung
  • Musikalische und Kulturelle Entwicklung der Region fördern
   

Radio Ayopaya – Die Stimme der Anden“ stellt für viele Bewohner Ayopayas die einzige Informationsquelle dar. Die Programme sind auf die Bedürfnisse der Landbevölkerung angestimmt, dienen der Bildung und Weiterbildung und haben die Pflege von Kultur, Musik und Bräuchen zum Ziel.    Es gibt spezielle Bildungsrogramme für Frauen. Mittlerweile wurden in ca. 10 Dörfern lokale Sendestationen errichtet.  Täglich sendet Radio Ayopaya „Nachrichten aus den Dorfgemeinschaften“. Sie ermöglichen eine Funkverbindung zur Radiostation in Independencia. Auch als Notruf für abgelegene Dörfer werden die mobilen Sendestationen  benötigt.  Für viele Jugendliche ist ihre Arbeit beim Radio ein Sprungbrett in die moderne Welt.

Radio Ayopaya sendet auf 3344.3 kHz

 

 

 Es ist einfach toll, wie sich die Jugendlichen in Independencia für das Radio einsetzen. Ihr Programm ist vielseitig und informativ. Sie eignen sich Wissen über Umweltschutz an, werben für die eigene Kultur und betreiben Bildungsarbeit - für ihre Altersgenossen, aber auch für Erwachsene.

Luci (25), aus dem Volk der Quetchua Indianer gestaltet ein Programm in ihrer Muttersprache. Sie bringt Beiträge über die Rechte von Kindern, zu Hygienefragen und zum Thema gesunde Ernährung. Ein weiteres Thema sind die Rechte der Frauen.

Nilda (16) macht ein Musikprogramm mit Wunschkonzert und moderiert Beitrage zur Umwelterziehung

Berufswunsch: Tierärztin!